aller Anfang
Kundenfragen
Mein Service
Tipps & Tricks
Funktion & Wissen
Die Klassen der Helis
Lipo Akku von innen
Regler & Steller
Graupner IFS
Welche Frequenzen?
Wellenlänge
35 Mhz noch aktuell?
Trägersignal
Modulation FM
Modulation AM
Zusammenfassung
Heli Schräglage
Hubi Wiki
HeliCommand 3
Funktionweise BEC
Funktionsweise Regler
Funktionsweise Heli
So war das früher
Die Mischung
Steuermode
Aus der Szene
Helinews aus 2010
Helinews aus 2011
Helinews aus 2012
Helitreffen
Allgemein:
Startseite
Neues bei e-hubis
Newsletter e-hubis
Machen Sie mit
Kommentar abgeben
Seite bewerten
Seite empfehlen
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap / Inhalt

Modulation AM

Die (etwas ältere) Modulationsart AM?

2008 - AM bedeutet Amplitudenmodulation. Vom Grundprinzipg her wird auch hier ein Nutzsignal einem Trägersignal aufmoduliert, hier lediglich mit einem völlig anderem technischen Ansatz. Während z.B. bei FM die Amplitude des Trägersignales immer gleich bleibt, egal welches Signal gerade übertragen wird (lediglich die Frequenz und der Hub ändert sich bei FM aufgrund des Nutzsignales) ist dies bei AM nicht der Fall.

Hier ist die Frequenz konstant, und die Amplitude ändert sich. Das AM Verfahren wird in aller Regel bei sog. "einfachen" Sendeanlagen verwendet, wo keine große Bandbreite, und somit keine große Datenmenge übertragen werden muss.

Die Radiowellenbereiche KW (Kurzwelle), MW (Mittelwelle), und LW (Langewelle) arbeiten alle mit dem AM Übertragungssystem. Die größe der verfügbaren Bandbreite hat übrigens generell nichts mit der Modulationsart zu tun, sondern wird (so weit ich mich noch von "früher" errinnern kann) alleine von der Höhe der Frequenz bestimmt. Umso höher diese ist, umso höher ist die Bandbreite.

Deswegen ist die Bandbreite bei den heutigen 2,4 Ghz Anlagen ja auch so RIESIG :-)

Ergänzende Links

zum übergeordneten Menüpunkt "Funktion & Wissen" gehen.

zum übergeordneten Menüpunkt "Welche Frequenzen" gehen.