aller Anfang
Kundenfragen
Kreisel/Gyro Fragen
VStabi / flybarless Fragen
Antriebstechnik
T-Rex 450 und HC3
Reichweitentest
Geht auch 2 oder 3 Kanal?
Rotorkopf Spiel
2400 oder 35 Mhz?
Acro Mode
Heli schütteln
fliegen bei Wind
Knüppel aus dem Sack:-)
robbe Duo Power Lader
Öl und Fett verwenden?
DUAL Rate und EXPO ?
Koax Heli hebt nicht ab
Nick pendeln beim Heli
Versicherung wichtig?
Mein Service
Tipps & Tricks
Funktion & Wissen
Aus der Szene
Helinews aus 2010
Helinews aus 2011
Helinews aus 2012
Helitreffen
Allgemein:
Startseite
Neues bei e-hubis
Newsletter e-hubis
Machen Sie mit
Kommentar abgeben
Seite bewerten
Seite empfehlen
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap / Inhalt

fliegen bei Wind

Als Anfänger, der noch nicht so viel Routine hat, sollten Sie keinesfalls bei Wind fliegen. Indoor Modellhubschrauber sind grundsätzlich aussen nur fliegbar, wenn es praktisch 100 % windstill ist. Hier geht es also um das Thema "fliegen bei Wind" und "Gewicht des Hubis".

Lesen Sie auch den Beitrag "Tipps & Tricks, Helifliegen üben".

Am 16.07.2007 fragt Thomas B. aus Rosbach;
>Sag' mal, ist eigentlich das Startgewicht der einzige Faktor,
>der einen E-Hubi für draußen einsetzbar macht? Ist es überhaupt
>möglich und denkbar,draußen bei leichtem bis mäßigem Wind mit
>irgendeinem Modell zu fliegen.

Jürgen;
Gewicht ist wohl der größte Faktor. Aber auch die Mechanik im Rotorkopf (Stabistange....) spielt eine Rolle. Ein Rotorkopf kann - je nach Mischungsverhältnis - extrem wendig, oder auch extrem gutmütig steuerbar sein.

Natürlich, mit Modellen ab ca. 1,5 kg, oder vielleicht auch darunter, kann man (mit Erfahrung und Routine) Modellhubschrauber bei so starkem Wind fliegen, wo jeder Flächenpilot freiwillig aufgibt.

Beste Grüße
Jürgen
www.hubishop.de

Ergänzende Links

zum übergeordneten Menüpunkt Kundenfragen gehen.