aller Anfang
Kundenfragen
Kreisel/Gyro Fragen
Gyro Fehlfunktion
Heading Lock Gyro
Gyro optimal einstellen
Heck Einrastverhalten
VStabi / flybarless Fragen
Antriebstechnik
T-Rex 450 und HC3
Reichweitentest
Geht auch 2 oder 3 Kanal?
Rotorkopf Spiel
2400 oder 35 Mhz?
Acro Mode
Heli schütteln
fliegen bei Wind
Knüppel aus dem Sack:-)
robbe Duo Power Lader
Öl und Fett verwenden?
DUAL Rate und EXPO ?
Koax Heli hebt nicht ab
Nick pendeln beim Heli
Versicherung wichtig?
Mein Service
Tipps & Tricks
Funktion & Wissen
Aus der Szene
Helinews aus 2010
Helinews aus 2011
Helinews aus 2012
Helitreffen
Allgemein:
Startseite
Neues bei e-hubis
Newsletter e-hubis
Machen Sie mit
Kommentar abgeben
Seite bewerten
Seite empfehlen
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap / Inhalt

Gyro / Kreisel Fehlfunktion

Wenn der Gyro nicht so will, wie der Pilot.
Diese Anfrage beschäftigt sich mit der "alten" Heckrotorbeimischung, die heute nicht mehr erforderlich ist. Mehr noch, bei fast jedem Gyro / Kreisel ist sie störend.

Am 07.07.2008 fragt Torsten aus Berlin;

>Hallo Herr Blumenkamp. Ich habe eine technische Frage zur Hecksteuerung
>vom ECO 8. Eco 8 von mir hat Alu-Hebel und Steuerbuchse im Sinne des
>Tuning. Heck wird über Lexor Servo gesteuert mit Profi-Gyro von Ikarus.
>Trotz Einstellung der Empfindlichkeit und Trimmung am Sender bzw. am Gyro
>dreht sich das Heck bei Beschleunigung des Hauptrotorsweg. Bei mittlerem
>Gas bleibt Heck Stehen(habe es so mit Hilfe der Trimmung eingestellt),
>wenn ich Gas reduziere, dann geht Heck langsam nach links, bei mehr Gas
>geht heck langsam nach rechts. Heck müßte trotz Veränderung des Gas z.B.
>im Haltemodus an einer Stelle bleiben. Bei Druck bzw. Wind von der Seite
>geht Heck wieder in die entsprechendePosition, d.h. Gyro reagiert ja,
>also funktioniert der Gyro auch. Wo könnte der Fehler sein? Heckservo ist
>sicherlich ein älteres Modell, noch kein Digitalservo. Heckrotor
>funktioniert einwandfrei, ist leichtgänig, Bowdenzug ist leichtgänig, hat
>kein Spiel. Gyro ist stabil am ECO angebracht, wackelt nicht. Könnten Sie
>mir evtl. einen Tipp geben wo das Problem ist. Habe es auch mit einen
>älteren Gyro vom Dragonfly 60 ausprobiert, dort tritt es auch auf wie
>oben beschrieben. Danke für eine Antwort. Torsten T.

Hallo Torsten,

aufgrund Ihrer Beschreibung sehe ich nur eine Ursache für dieses Problem; ich gehe davon aus, das Sie im Sender eine Bemischung vom Pitchknüppel zum Heckservo haben. Früher hat man das immer gemacht, weil ja beim "mehr Pitch geben" auch mehr Drehmoment wirkt, und somit auch der Heckpitchwinkel vergrössert werden muss, einfach weil die alten Kreisel von früher das nicht geschafft haben. Da war dann der Effekt, dass beim plötzlichen steigen des Helis das Heck "weggedreht" ist, eben weil der Gyro mit dem plötzlichen Drehmomentschwankungen nicht klar gekommen ist.

Das ist jedoch ein "Relikt" aus alten Zeiten, was man heute nicht mehr braucht. Das bitte mal ausschalten, dann sollte es so gut sein, wie es der Kreisel kann. Bei einem guten Gyro und einer spielfreien Anlenkung sollte das Heck nahezu gerade stehen bleiben. Nur wenige Grad Abweichung dürften auftreten.

Pauschal kann man heute sagen, das praktisch jeder Gyro, besonders die etwas besseren, auf jeden Fall aber jeder Gyro, der im "Heading Lock Mode" betrieben wird, auf diese Beimischung nicht mehr angewiesen ist. Mehr noch, die Beimischung muss ausgeschaltet sein, so steht es auch in fast jeder Gyro Anleitung.

Grüße
Jürgen

Weitere relevante Themen

zum übergeordneten Menüpunkt Kundenfragen gehen

Beitrag, der Heading Lock Gyro.

Beitrag, den Kreisel / Gyro optimal einstellen.