aller Anfang
Kundenfragen
Kreisel/Gyro Fragen
Gyro Fehlfunktion
Heading Lock Gyro
Gyro optimal einstellen
Heck Einrastverhalten
VStabi / flybarless Fragen
Antriebstechnik
T-Rex 450 und HC3
Reichweitentest
Geht auch 2 oder 3 Kanal?
Rotorkopf Spiel
2400 oder 35 Mhz?
Acro Mode
Heli schütteln
fliegen bei Wind
Knüppel aus dem Sack:-)
robbe Duo Power Lader
Öl und Fett verwenden?
DUAL Rate und EXPO ?
Koax Heli hebt nicht ab
Nick pendeln beim Heli
Versicherung wichtig?
Mein Service
Tipps & Tricks
Funktion & Wissen
Aus der Szene
Helinews aus 2010
Helinews aus 2011
Helinews aus 2012
Helitreffen
Allgemein:
Startseite
Neues bei e-hubis
Newsletter e-hubis
Machen Sie mit
Kommentar abgeben
Seite bewerten
Seite empfehlen
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap / Inhalt

Heck Einrastverhalten

15.05.2010 - JB - Hier wird gefragt, wie man das Einrastverhalten des Hecks eines Modellhubschraubers optimieren kann. Mit dem Einrastverhalten ist die Fähigkeit des Hecks gemeint, bei einem gewünschten Stillstand aus der Gierfunktion (Hecksteuerknüppel) auch sofort stehen zu bleiben, und nicht erst hin und her zu schwingen.

Die konkrete Frage:

>Hallo Herr Blumenkamp,
>
>ich hab ein Problem mit meinem Gyro und hoffe, dass Sie Rat haben.
>
>Wenn ich aus einer etwas schnelleren Drehung heraus die Drehung abrupt
>beende, schwingt der Heli relativ stark ein paar Mal hin und her.
>Allerdings ist das nur bei einer Drehrichtung so, beim gleichen Abrupten
>Stoppen aus der anderen Drehrichtung tritt das Schwingen nicht auf. Was
>könnte das sein?
>
>Hier mal meine Senderdaten zum Gyro:
>
>Travel Adjust RUDD 125% für beide Richtungen mit Servowege = 0-100%
>Die Begrenzung des Servoweges erfolgt über den Limiter des Gyro.
>
>Gyro Empfindlichkeit: 65%/70% mit 0-50% = Normalmode und 50-100% =
>Heading Lock.
>
>Das beschriebene Verhalten tritt bei beiden Empfindlichkeiten auf.
>
>Mit freundlichen Grüßen,
>Gerhard...xxx

Die Antwort:

Hallo Herr xxx,

es ist durchaus normal, dass sich bei den beiden Richtungen ein etwas unterschiedliches Verhalten einstellt.

Es gibt keine pauschal gültigen Einstellwerte.

Entscheidend ist;
- Heckservo sollte nicht zu langsam sein. DS 361 (z. B. vom Graupner Logo 10 Compact) ist eigentlich ungeeignet.
- Servoarm vom Heckservo nicht zu lang einhängen.
- Empfindlichkeit evlt. (Schrittweise) reduzieren am Gyro.
- Leichtgängigkeit des Heckgestänges überprüfen / sicherstellen.
- manchmal hilft auch eine etwas geringere oder höhere Rotordrehzahl.

Natürlich spielt auch der Kreisel / Gyro selber eine (grosse) Rolle. Kreisel ist nicht Kreisel. Empfehlen kann ich den alten, aber bewärten robbe futaba GY 401.

Grüße
Jürgen

Ergänzende Links

zum übergeordneten Menüpunkt Kundenfragen gehen.

zum übergeordneten Menüpunkt Kreiselfragen gehen.

machen Sie mit bei e-hubis.de: mitmachen :-)

Beitrag, Gyro / Kreisel Fehlfunktion.

Beitrag, der Heading Lock Gyro.

Beitrag, den Kreisel / Gyro optimal einstellen.