aller Anfang
Kundenfragen
Kreisel/Gyro Fragen
Gyro Fehlfunktion
Heading Lock Gyro
Gyro optimal einstellen
Heck Einrastverhalten
VStabi / flybarless Fragen
Antriebstechnik
T-Rex 450 und HC3
Reichweitentest
Geht auch 2 oder 3 Kanal?
Rotorkopf Spiel
2400 oder 35 Mhz?
Acro Mode
Heli schütteln
fliegen bei Wind
Knüppel aus dem Sack:-)
robbe Duo Power Lader
Öl und Fett verwenden?
DUAL Rate und EXPO ?
Koax Heli hebt nicht ab
Nick pendeln beim Heli
Versicherung wichtig?
Mein Service
Tipps & Tricks
Funktion & Wissen
Aus der Szene
Helinews aus 2010
Helinews aus 2011
Helinews aus 2012
Helitreffen
Allgemein:
Startseite
Neues bei e-hubis
Newsletter e-hubis
Machen Sie mit
Kommentar abgeben
Seite bewerten
Seite empfehlen
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap / Inhalt

Kreisel / Gyro optimal einstellen

14.08.2009 JB. Hier beschreibe ich mal, wie man fachmännisch und optimal einen Gyro / Kreisel für die Stabilisierung des Hecks einstellt. Denn nur wenn der Gyro, und natürlich auch die mechanische Anlenkung optimal eingestellt ist, das Servo auch einigermassen zum Gyro passt, nur dann wird das Heck sehr gut "stehen" und auch sehr gut steuerbar sein.

Die Frage:

>Hallo Jürgen,
>
>ich habe mittelprächtige Probleme bei der Einstellung des Heckgyros. Entweder bei
>der Umstellung vom Normalmode in den Heading Lock mode wandert er weg, oder
>das Heck schwingt sich auf, oder die mechanische Anlenkung passt nicht und das
>Servo läuft auf....irgend was ist immer.
>
>Ja, da ist man schnell frustriert und verliert irgendwann die Lust an dem
>ganzen Kram; entweder muß man sich selbst zum Experten machen, oder man
>muß es ganz sein lassen. Egal wen Du fragst: Jeder hat seine Meinung und
>seinepersönlichen Ansichten.
>
>Grüße
>Peter.

Die Antwort:

Hallo Peter,

so wird das normalerweise gemacht;

- Sender einschalten.
- Empfänger ein.
- ggf. aufpassen, das Motor nicht anlaufen kann.
- Kreisel im Normalmode bringen.
- Trimmung am Sender auf Neutral.

Nun Heli schweben. Heck sollte einigermassen stehen bleiben. Wenn es etwas wegdreht, ist erstmal nicht so schlimm. Optimal ist es natürlich, wenn es möglichst lange stehen bleibt. Als Daumenwert würde ich sagen; 2 bis max. 3 Grad Drehung pro Sekunde, dass ist gerade eben noch "o.k.". Ist es mehr, ist irgendwo ein mehr oder weniger starker Fehler im System. Dieser Fehler kann beim Gyro liegen (falche Einstellung), bei der Mechanik (ungenau) oder beim Servo (defekt oder ungeeignet). Vereinzelt können auch andere Fehler auftreten, die zum gleichen ungenauen Heckresultat führen.

Ist das nicht der Fall, dass das Heck stehen bleibt, bitte prüfen;
- ist der Servohebel jetzt auf 90 Grad? Falls nein, so einstellen.
- Steuerstange in Länge korrigieren, bis Heck stehen bleibt beim schweben.

Wenn das Heck nun stehen bleibt, ist es normalerweise so, dass beim umschalten in den HH Mode das Heck dann auch stehen bleibt.

Eingestellt wird aber immer nur der Normal Mode. Wenn der passt, das Heck also bei Senderneutralstellung steht, dann geht normalerweise auch der HH Mode. Ist das aber trotz genauer Einstellung nicht der Fall, kann es sein, dass der Gyro den Mittenimpuls (Mittenimpulslänge vom Sender) nicht als Neutral akzeptiert. Dann wird es etwas schwieriger....aber das bekommt man auch in den Griff. Dazu mich am besten mal ansprechen. Vorher prüfen, ob der Kreisel die gängigen Mittenimpulsbreiten akzeptiert. Wenn alle Komponenten von einem Hersteller sind (also Gyro und Empfänger) sollte es keine Probleme geben.

Wenn der Kreisel keine eigene Webbegrenzung hat - und nur dann - dann muss man noch am Sender die Webgegrenzung so einstellen, das beim Anschlag Heck links und Heck rechts am Sendersteuerknüppel keine mechanische Blockade an der Hecksteuermechanik auftritt.

Wegbegrenzung des Kreisel

Wenn der Kreisel aber eine eigene Wegbegrenzung hat, wie es z.B. beim GY 401 ist, dann muss man diese Wegbegrenzung nutzen, nicht die im Sender. Denn die kreiseleigene Wegbegrenzung hat fliegerische Vorteile, die jedoch ansich nur von Profis bemerkt werden, die intensiven Kunstflug ausüben mit dem Heli.

Falls das Heck dazu neigt, sich aufzuschwingen, geht man wie folgt vor;
- Falls Empfindlichkeit recht hoch, diese zunächst reduzieren.
- Hecksteuerhebel am Heckrotor möglichst lang einhängen.
- Servoarm vom Heckservo möglichst kurz einhängen.
- Servo prüfen, läuft es stufenlos, oder hakt es?

Grundsätzlich treten bei höherwertigeren Helis, Kreisel, Servos keine Probleme auf....hier baut man die Sachen zusammen, und es funktioniert einfach :-)

Grüße
Jürgen

Ergänzende Links

zum übergeordneten Menüpunkt Kundenfragen gehen

machen Sie mit bei e-hubis.de: mitmachen :-)

Beitrag, Gyro / Kreisel Fehlfunktion.

Beitrag, Heading Lock Gyro.

Beitrag, Heck Einrastverhalten.