Reichweitentest

So machen Sie einen Reichweitentest für Ihren Modellhubschrauber. So machen Sie einen Reichweitentest der Fernsteueranlage.

Modellhubschrauber sind phantastische Fluggeräte, und stellen ein wunderschönes Hobby für jung und alt dar. Doch die Freude an Ihrem Modellhubschrauber kann schnell getrübt werden, wenn die Reichweite der Fernsteueranlage nicht ausreichend ist.

Es sollten bei eingeschobender Antenne min. 50 Meter Reichweite erreicht werden. Dazu sollten Sie die Hauptrotorblätter von Ihrem Modellhubschrauber Rotorkopf abschrauben, das System hochlaufen lassen, und dann aus der Ferne (ca. 50 Meter bei eingeschobener Senderantenne) Steuerbefehle geben. Bei genauem hinsehen können Sie sehen, ob diese sauber ausgeführt werden, z.B. Drehzahl ändern. Das abbauen der Rotorblätter hat den Vorteil, das auch bei sehr großen Störungen bei diesem Test üblicherweise kein Schaden entstehen kann.

Optimal wäre noch eine 2. Person, welche die Servobewegungen ganz exakt beobachtet. Am Sender werden nun also bei laufendem Motor (der dann evlt. auch Störungen verursacht, die hier aber erwünscht sind) ganz langsame Servobewegungen (Roll, Nick, Pitch, Heck) gemacht. Laufen die Servos nun auch ganz langsam und präzise weiter, oder „springen“ sie ? Wenn sie „springen“ (zittern) nun bitte mal den Motor abstellen, und den Test wiederholen. Keine Störungen mehr ? Dann ist evlt. der Motor nicht richtig entstört.

Auch Brushlessmotoren können stören, bzw. der Brushlessantrieb (Motor, Kabel, Regler) kann stören, z.B. auch schon dadurch, das die Kabel aufgrund des grossen Stromflusses, und auch der Taktung ein Magnet(Stör)Feld erzeugen. Daher diese Kabel, bzw. allgemein die Leistungselektronik möglichst weit weg von Steuerelektronik (Motor, Regler, dicke Kabel, und Akku weit weg von Kreisel, Empfänger, Antenne….).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.