Mit dem Quadrocopter das Fliegen lernen

Mit dem Quadrocopter das Fliegen lernen

Einen Quadrocopter durch die Lüfte fliegen lassen ist gar nicht so einfach. Hier ein paar Hinweise, die du beachten solltest, ehe du deinen Qudarocopter startest. Du kannst Unfälle und Zusammenstöße verhindern und benötigst nicht dauernd Ersatzteile.

Das Gerät checken und Start- und Landefläche einrichten

Zunächst prüfst du, ob alle Teile am Quadrocopter richtig sitzen und die Mini Drohne keine Verarbeitungsfehler hat. Die Akkus müssen geladen sein und das Binden von Quadrocopter und Fernsteuerung richtig funktionieren. Dann kann es losgehen. Start und Landung sind kritische Momente. Am besten du lernst erstmal die Drohne richtig zu starten und zu landen. Nimm ein großes Zimmer als Flugraum, zeichne auf dem Boden eine Start- und Landefläche, die die Größe eines Schuhkartons aufweist.

Nun versuchst du etwa fünf Minuten Start oder Landung mit der Drohne zu lernen. Bring das Gerät auf einen halben Meter Höhe und verharre hier zehn Sekunden und lande auf der markierten Fläche. Die Steuerbefehle sind standardmäßig im Mode zwei geschrieben. Dies lässt sich wie folgt ändern. Den linken Knüppel der Fernbedienung sanft nach oben bewegen. Nimmst du den Schub wieder weg, sinkt die Minidrohne ab. Du wirst feststellen, dass es gar nicht einfach ist, einen gleichmäßigen Schub zustande zubringen. Eine genaue Position festlegen macht Spaß und ist eine Herausforderung.

Vor-, Rückwärts Flug und die Landung sicher beherrschen

Jetzt hantierst du mit dem rechten Steuerknüppel, der Nick- und Roll Befehle bestimmt. Mit diesem Knüppel kannst du beschleunigen und den Quadrocopter seitlich bewegen. Übe in einem Zimmer und bringe das Gerät auf einen halben Meter Höhe. Fliege zwei bis drei Meter nach vorne und anschließend zurück. Übe dies bis du es sicher beherrscht. Um die Drohne vor- oder rückwärts zu bewegen nimm den rechten Steuerknüppel und bewege ihn gleichmäßig nach vorne und dann nach hinten. So verteilt sich der Schub auf verschiedene Motoren. Die Minidrohne kippt ab und geht nach vorne oder hinten. Mit dem Nick Knüppel musst du sorgfältig umgehen. So lernst du schnell, wie die Befehle von der Steuerung zur Drohne gelangen.

Mit der Drohne seitwärts fliegen lernen und gieren

Nun lernst du, den Quadrocopter seitlich zu fliegen. Bewege den rechten Knüppel gleichmäßig in die rechte oder linke Richtung.
Probier mal ein X zu fliegen und die Nick- und Roll Achse zu verbinden. Als nächstes erfährst, wie du dich um die eigene Achse drehst. Das ist gar nicht so einfach. Beginne im Übungsraum. Hebe ab und bleibe auf einem halben Meter Höhe, drehe die Drohne ganze 360 Grad um die Achse und dann setzt du auf der Landefläche auf. Bei dieser Drehung bewegst du den linken Steuerknüppel entweder nach links oder rechts. Bist du mit der Kreisdrehung fertig, musst du sicher mit dem Copter landen. Diese Kreisdrehung nennt man in der Fachsprache “gieren”.

Outdoor Flüge oder auf Regalen mit dem Quadrocopter landen

Der letzte Schliff sind Outdoor Flüge oder auf Regalen landen. Du lernst in verschiedenen Situationen Geübtes anzuwenden und alle Übungen miteinander zu verbinden. Beim Outdoorfliegen musst du drauf achten, die Privatsphäre und das körperliche Wohlergehen der Mitmenschen nicht zu gefährden. Eine private Haftpflicht reicht nicht aus. Du brauchst eine extra Drohnen Versicherung. Und nun viel Spaß beim Fliegen. Über im Zimmer solange, bis du bei allen Schritten ganz sicher bist. Dann passieren keine Unfälle. Du musst immer die Kontrolle über den Quadrocopter haben. Das ist sehr wichtig.

Schreibe einen Kommentar